LesArt - Die besonderen Vorleseabende in der St.-Georgs-Kirche

Nachdem die Veranstaltungsreihe LesArt eine Weile lang in Holthausen zu Gast war, ist sie nun wieder in die Innenstadt zurückgekehrt.

Das Konzept: Professionelle Vorleser präsentieren Auszüge mehr oder auch mal weniger bekannter Texte unter einem bestimmten Thema. LesArt findet derzeit einmal im Jahr statt.

Lassen Sie sich bezaubern und faszinieren von einem erlesenen Abend.

„Von der Versuchung“ - Der bekannte Schauspieler Harald Schwaiger liest in Anneli's Café

Die Lesart-Reihe an St.Georg wird am Sonntag, 21. August, mit Texten „Von der Versuchung“ fortgesetzt. In Anneli’s Café (Augustastr. 9, Hattingen) liest Harald Schwaiger im gemütlichen Ambiente literarische Texte.  

Bei der LesArt-Reihe, die 2010 ins Leben gerufen wurde, rezitieren bekannte Schauspieler literarische Texte. Peter Gollan, künstlerischer Leiter der Reihe, trifft die Auswahl und führt die Zuhörer humorvoll und kenntnisreich durch den Abend.

Für die LesArt am kommenden Sonntag konnte der bekannte Schauspieler Harald Schwaiger gewonnen werden. In Österreich geboren, machte er seine Schauspielausbildung an der Universität Mozarteum Salzburg. Für seinen Studienabschluss erhielt er den Würdigungspreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Es folgten erste Engagements am Schauspielhaus Graz und am Schauspiel Frankfurt. Ab 1996 war er festes Ensemblemitglied des Deutschen Nationaltheater Weimar, des Theater der Stadt Heidelberg und von 2002 bis 2010 fest am Schauspiel Dortmund engagiert. Für ARD, ZDF und Sat.1 war er u. a. in SOKO Köln, Rosenheim Cops, Danni Lowinski und Lindenstraße zu sehen. Gleichzeitig arbeitete Harald Schwaiger als Sprecher für Zeitzeichen im WDR und ist seit 2013 Dozent für Rollenstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

In der Hattinger LesArt am 21. August wird er aus Texten von Lukian, Mark Twain, James Thurber und Heinrich Böll lesen.

Die LesArt wird veranstaltet von der Ev. St.-Georgs-Kirchengemeinde Hattingen in Zusammenarbeit mit der VHS. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.