Ev. St.-Georgs-Kirchengemeinde Hattingen
Ev. St.-Georgs-Kirchengemeinde Hattingen

Goldkonfirmation unter Corona-Bedingungen

 

Liebe Jubiläumskonfirmandin,
lieber Jubiläumskonfirmand,

 

Gerne hätten wir
am 1. November in größerem Rahmen mit Ihnen Ihr Konfirmationsjubiläum gefeiert.

Doch im Jahr 2020 war vieles anders, ist vieles anders und bleibt vieles anders.
Sie werden die derzeit rasant ansteigenden Infektions-Zahlen, inzwischen auch hier bei uns in Hattingen, verfolgen und um die damit verbunden notwendigen Gegenmaßnahmen wissen.
Insbesondere private Feiern einschließlich Hochzeiten, Geburtstage und Taufen sind derzeit in den Fokus geraten, weil dort nachweislich Schutzmaßnahmen nur sehr unzureichend eingehalten werden. In eindeutiger Nähe dazu müssen wir ehrlicherweise auch Mittagessen, Kaffeetrinken und geselliges Beisammensein anlässlich der Jubel-Konfirmation sehen.

Nach etlichen Gesprächen und reiflicher Überlegung sage ich darum den Teil 2
der Feierlichkeiten für den 1. November ab:
Kein gem. Mittagessen, kein gem. Kaffeetrinken, keine Führungen in Gruppen.

Zum (etwas verkürzten)
Fest-Gottesdienst
um 10 Uhr in der St.-Georgs-Kirche
kann und möchte ich Sie gemeinsam mit einer Begleitperson aber weiter einladen.

In diesem Gottesdienst werden natürlich besondere Hygieneregeln zu beachten sein.
Doch diese sind inzwischen größtenteils gut eingespielt und haben sich bewährt.
Bringen Sie also bitte eine Mund-Nasenbedeckung mit, weil die im Kirchenraum getragen werden muss. Darüber hinaus stehen am Ein- und Ausgang Handdesinfektionsspender bereit, muss Abstand gehalten werden, sind Sitzplätze markiert, wird auf gemeinsamen Gesang und auf Abendmahl verzichtet und ist eine Höchstzahl an Gottesdienstbesuchern festgelegt.
Sollte sich an Ihrer Teilnahme etwas ändern (z.B. weil Sie selber Krankheitsanzeichen haben), geben Sie bitte Bescheid. Da unser Gemeindebüro derzeit wegen Krankheit nur sehr sporadisch besetzt ist, melden Sie sich bitte direkt bei mir unter 02324 345065.
Haben Sie keine Scheu, ggf. Ihre Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen.
 

Ja, es wird anders.
Lassen Sie uns miteinander zusehen, dass wir das Beste draus machen! Ich bin zuversichtlich, dass wir es gut hinbekommen können.
Lassen Sie uns an dem Sonntag trotz allem gemeinsam fragen, wo wir in 5 oder 6 oder mehr Jahrzehnten Gottes Segen erlebt haben und um Gottes Segen dann auch neu bitten. Für heute und für Morgen.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr

Frank Bottenberg